Oszilloskopbilder

Induktiv Sensor

Anwendungen:

  • Kurbelwellenpositionssensor;
  • Nockenwellenpositionssensor;
  • Raddrehzahlsensor;
  • Getriebedrehzahlsensor.

Die Ausschwingung und Form des erzeugten Signals ist abhängig von:

  • Anzahlung der Windungen in der Sensorspule;
  • Abstand zwischen Sensor und Impulsgeberrad;
  • Geschwindigkeit des Impulsgeberrades;
  • Magnetische Polarität im induktiven Sensor;
  • Form und Abmessung der Zähne (Markierungen) des Impulsgeberrades.
Typische Signalform des Induktiven Drehzahlsensors.
Typische Signalform des Induktiven Drehzahlsensors.
Typische Signalform des Induktiven Drehzahlsensors.
Typische Signalform des Induktiven Drehzahlsensors.

Typische Signalform des Induktiven Drehzahlsensors.

Typische Signalform eines induktiv Kurbelwellenpositionssensors.
Typische Signalform eines induktiv Kurbelwellenpositionssensors.
Typische Signalform eines induktiv Kurbelwellenpositionssensors.

Typische Signalform eines induktiv Kurbelwellenpositionssensors.
1 – Signal Kurbelwellensensor;
2 – Synchronisationssignal Zündsignal vom Zylinder 1.

Nockenwellenpositionsignal (Toyota Avensis 1.8i 2007).
Nockenwellenpositionsignal (Toyota Avensis 1.8i 2007).
Nockenwellenpositionsignal (Toyota Avensis 1.8i 2007).

Nockenwellenpositionsignal (Toyota Avensis 1.8i 2007).

Kurbelwellenpositionssignal – Impulsgeberrad mit 4 Zähnen ohne Lücke.
Kurbelwellenpositionssignal – Impulsgeberrad mit 4 Zähnen ohne Lücke.
Kurbelwellenpositionssignal – Impulsgeberrad mit 4 Zähnen ohne Lücke.

Kurbelwellenpositionssignal – Impulsgeberrad mit 4 Zähnen ohne Lücke.

Kurbelwellenpositionssensor eines Subaru Motors.
Kurbelwellenpositionssensor eines Subaru Motors.
Kurbelwellenpositionssensor eines Subaru Motors.

Kurbelwellenpositionssensor eines Subaru Motors.

Das induktive Sensorsignal ist auch abhängig von der Position und Form des Zahnes am Impulsgeberrad.
Das induktive Sensorsignal ist auch abhängig von der Position und Form des Zahnes am Impulsgeberrad.
Das induktive Sensorsignal ist auch abhängig von der Position und Form des Zahnes am Impulsgeberrad.

Das induktive Sensorsignal ist auch abhängig von der Position und Form des Zahnes am Impulsgeberrad. Dieses Bild zeigt die typische Form eines Kurbelwellenpositionsignals von Renault Motoren.
1 – Signal Kurbelwelle;
3 – Signal Hallgeber Nockenwelle.

Ein zusätzlicher Signalimpuls am Kurbelwellensensor wird durch einen Permanentmagnet erzeugt, der am Ende eines Zahnes am Impulsgeberrad eingebaut ist.
Ein zusätzlicher Signalimpuls am Kurbelwellensensor wird durch einen Permanentmagnet erzeugt, der am Ende eines Zahnes am Impulsgeberrad eingebaut ist.
Ein zusätzlicher Signalimpuls am Kurbelwellensensor wird durch einen Permanentmagnet erzeugt, der am Ende eines Zahnes am Impulsgeberrad eingebaut ist.

Ein zusätzlicher Signalimpuls am Kurbelwellensensor wird durch einen Permanentmagnet erzeugt, der am Ende eines Zahnes am Impulsgeberrad eingebaut ist.
4 – Signal des Kurbelwellenpositionssensor;
2 – Synchronisationssignal der Zündung von Zylinder 1.

Darstellung der Form und Frequenz eines Induktivsensors in Abhängigkeit der Rotationsgescwindigkeit.
Darstellung der Form und Frequenz eines Induktivsensors in Abhängigkeit der Rotationsgescwindigkeit.
Darstellung der Form und Frequenz eines Induktivsensors in Abhängigkeit der Rotationsgescwindigkeit.

Darstellung der Form und Frequenz eines Induktivsensors in Abhängigkeit der Rotationsgescwindigkeit.

Dies ist ein Beispiel, wie sich die Amplitude des induktiven Kurbelwellensensors bei unterschiedlichem Abstand des Impulsgeberrades zum Sensor, verändert.
Dies ist ein Beispiel, wie sich die Amplitude des induktiven Kurbelwellensensors bei unterschiedlichem Abstand des Impulsgeberrades zum Sensor, verändert.
Dies ist ein Beispiel, wie sich die Amplitude des induktiven Kurbelwellensensors bei unterschiedlichem Abstand des Impulsgeberrades zum Sensor, verändert.

Dies ist ein Beispiel, wie sich die Amplitude des induktiven Kurbelwellensensors bei unterschiedlichem Abstand des Impulsgeberrades zum Sensor, verändert. In diesem Fall kann das Impulsgeberrad exzentrisch montiert sein oder es ist unrund.

Ein Beispiel, wie die Rotationsgeschwindigkeit des Impulsgeberrades, die Signalform und Frequenz beeinflusst.
Ein Beispiel, wie die Rotationsgeschwindigkeit des Impulsgeberrades, die Signalform und Frequenz beeinflusst.
Ein Beispiel, wie die Rotationsgeschwindigkeit des Impulsgeberrades, die Signalform und Frequenz beeinflusst.

Ein Beispiel, wie die Rotationsgeschwindigkeit des Impulsgeberrades, die Signalform und Frequenz beeinflusst. Die Kurbelwellendrehzahl ist aufgrund unterschiedlicher Kompression zweier Zylinder ungleichmäßig.
(Chevrolet Spark 0.8i).
1 – Signal des Induktiven Drehzahlsensors Kurbelwelle;
2 – Signal des Hallsensors Nockenwelle;
4 – Synchronisationssignal Zündung Zylinder 1.

Beispiel eines zeitweiligen offen Stromkreises im Induktivsensor. (Hyundai Elantra 2010 1.6).
Beispiel eines zeitweiligen offen Stromkreises im Induktivsensor. (Hyundai Elantra 2010 1.6).
Beispiel eines zeitweiligen offen Stromkreises im Induktivsensor. (Hyundai Elantra 2010 1.6).

Beispiel eines zeitweiligen offen Stromkreises im Induktivsensor. (Hyundai Elantra 2010 1.6).

Signal eines Induktivsensors mit unregelmäßigen Zähnen durch mechanische Beschädigung.
Signal eines Induktivsensors mit unregelmäßigen Zähnen durch mechanische Beschädigung.
Signal eines Induktivsensors mit unregelmäßigen Zähnen durch mechanische Beschädigung.

Signal eines Induktivsensors mit unregelmäßigen Zähnen durch mechanische Beschädigung.
1 – Signal Kurbelwellensensor;
2 – Synchronisationssignal Zündung Zylinder 1.

Signal eines Nockenwellenpositionssensor.
Signal eines Nockenwellenpositionssensor.
Signal eines Nockenwellenpositionssensor.

Signal eines Nockenwellenpositionssensor. Der Abstand zwischen dem Sensor und den Zähnen des Impulsgeberrades wechseln unwillkürlich durch die Abnutzung der Nockenwellenlager.
1 – Signal Nockenwellensensor;
2 – SignaldesKurbelwellensensors.